Zuckerhut-Pfannkuchen

Zutaten

Für 4 Personen nehmen Sie: 250 g Vollkornmehl (Weizen), ½ l Mineralwasser, 3 Eier, Meersalz, Butter zum Ausbacken

Für die Füllung: 500 g Zuckerhut, 150 g Champignons, 100 g Zwiebel, 1 kleine Knoblauchzehe, 30 g Butter, 2 EL Petersilie, gehackt, ¼ l Weißwein, ¼ l Wasser, 200 g Creme fraiche, 100 g Gouda, gerieben, 1 EL Vollkornmehl (Weizen), Meersalz, schwarzen Pfeffer.

Zubereitung

Und so wird’s gemacht: Aus den erstgenannten Zutaten einen flüssigen Teig rühren. Bei nicht zu starker Hitze in einer Pfanne mit etwas Butter dünne Pfannkuchen backen.

Tipp: Verwenden Sie Mineralwasser mit besonders viel Kohlensäure, das macht die Pfannkuchen lockerer.

Für die Füllung die Zwiebel und die Champignons würfeln, Knoblauch und Petersilie fein hacken und alles zusammen in der Butter andünsten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Zuckerhut waschen, in schmale Streifen schneiden und bei den Zwiebeln mitdünsten, bis das Gemüse gut zusammengefallen ist.

Mit Weißwein und Wasser ablöschen, alles ca. 15 Minuten leise köcheln lassen, dann die Creme fraiche unterrühren und nochmals abschmecken.

In einem Sieb das Gemüse etwas abtropfen lassen. Die verbliebene Gemüsebrühe mit einem Esslöffel Vollkornmehl eindicken und den Gouda unterrühren.

Die Pfannkuchen mit dem Zuckerhut füllen und aufrollen.

Die aufgerollten Pfannkuchen in eine Auflaufform nebeneinander legen, mit der Käsesauce übergießen und im vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten bei 180°C überbacken.

 

Produkt-Information:

Zuckerhut stammt, wie der Endivie oder auch Radicchiosalat, aus der Familie der Zichoriengewächse. Das erklärt auch seinen nussartigen, leicht bitteren Geschmack. Meist wird Zuckerhut, in feine oder grobe Streifen geschnitten, als Salat zubereitet. Gut harmonieren Salatsoßen mit einer süßen Note, z. B. durch die Zugabe von Orangensaft oder Ahornsirup und Sahne. Wie bei allen Wintersalaten schmecken trocken geröstete Nüsse dazu ganz wunderbar einmal mit. Auch würzige Öle, wie Walnußöl oder geröstetes Sesamöl, vielleicht kombiniert mit Champignons sollten unbedingt diesem Salat ausprobiert werden.

Geschmort oder gedünstet, in Olivenöl oder Butter, mit Zwiebeln und wenig Knoblauch, wird aus den knackig-herben Blättern ein sanftes Gemüse. Streuen Sie vor dem Servieren frisch geriebenen Parmesan darüber oder würzen sie mit einer Handvoll frischer Kräuter und gerösteten Kürbiskernen. Die größeren äußeren Blätter des Zuckerhuts können auch als leckere Hülle für Rouladen mit Käse-, Fleisch- oder Reisfüllung, verwendet werden. Zuckerhut eignet sich auch besonders gut als Zutat zu asiatischen Gemüsepfannen und ist bei vielen Rezepten ein toller „Ersatz“ für den eher faden Chinakohl.

Ernährungsphysiologisch gesehen läßt sich Zuckerhut mit Endivie und Chicorée vergleichen, er enthält aber mehr Kohlenhydrate und etwas mehr Vitamin C. Aufgrund der Bitterstoffe ist er, wie seine nahen Verwandten, besonders magenfreundlich.

Im Gemüsefach des Kühlschrankes, besser noch im kalten, luftfeuchten Keller, lassen sich die Köpfe über längere Zeit lagern.

zurück

Rezeptsuche:

Aus dem Ofen

Aus dem Ofen

Fleisch & Fisch

Fleisch & Fisch

Gemüsegerichte

Gemüsegerichte

Kuchen & Desserts

Kuchen & Desserts

Salate & Frischkost

Salate & Frischkost

Suppen & Eintöpfe

Suppen & Eintöpfe