Kimchi, schnell gemacht

Zutaten

Für 4 Personen nehmen Sie: 1 Chinakohl ca. 600 g, 50 g grobes Meersalz, 100 g Möhren, 150 g schwarzer Rettich, 15 g Ingwer, 1-2 Knoblauchzehen, 150 g Schlangengurke, 50 g Lauchzwiebeln, 2 EL Balsamico bianco, 2 EL Rohrohrzucker, 1 EL Sambal Oelek, 2 EL Chilisauce, Lupinensauce und 1 EL Sesamöl, geröstet

Zubereitung

Und so wird’s gemacht: Chinakohl der Länge nach in feine Streifen schneiden, in eine große Schüssel geben und mit dem Salz gut vermischen. Einen Teller auf den Kohl legen, beschweren und ca. 1 Stunde ziehen lassen.

In der Zwischenzeit. Knoblauch und Ingwer fein reiben. Rettich und Möhren schälen und grob raspeln. Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden. Die Gurke waschen, halbieren, die Kerne entfernen und fein würfeln.

Essig, Zucker, Chilipaste und –sauce, Chiliflocken, Sesamöl und die Würzsauce miteinander verrühren. Knoblauch, Ingwer und Rettich unterheben.

Nach einer Stunde den Chinakohl mit ca. 1,5 Liter kochendem Wasser übergießen und für 5 Minuten stehen lassen. Dann abgießen und gut abspülen. Den Kohl etwas ausdrücken und in einer Schüssel mit der Chilimischung, den Möhren und den Frühlingszwiebeln vermengen. Das Kimchi in Schraubgläser füllen.

Es kann sofort verzehrt werden (pur, als Beilage zu Reisgerichten oder in einer leckeren Brühe) hält sich aber auch im Kühlschrank ca. 2 Wochen.

Das Original wird mit Fischsauce zubereitet, ich habe sie durch die Lupinensauce ersetzt, man kann auch Sojasauce verwenden. Auch die Schärfe kann man selbst bestimmen, indem man das Verhältnis von Chilipaste und –sauce nach eigenem Geschmack variiert- am besten vorsichtig herantasten und abschmecken.

zurück

Rezeptsuche:

Aus dem Ofen

Aus dem Ofen

Fleisch & Fisch

Fleisch & Fisch

Gemüsegerichte

Gemüsegerichte

Kuchen & Desserts

Kuchen & Desserts

Salate & Frischkost

Salate & Frischkost

Suppen & Eintöpfe

Suppen & Eintöpfe