Staudensellerie, gratiniert

Zutaten

Für 4 Personen nehmen Sie: 600 g Staudensellerie, 300 ml Gemüsebrühe, 2 Zwiebeln, 1 TL kalt gepresstes Olivenöl, Salz, schwarzer Pfeffer, frisch gestoßen, 6EL saure Sahne, 30 g Emmentaler gerieben, 2 EL eingeweichtes grobes Weizenvollkornschrot, 2 Tomaten, 2 Stängel frischen Basilikum.
Tipp: Wer die Zwiebeln nicht verträgt, kann sie durch 200 g Möhren ersetzen.

Zubereitung

Und so wird’s gemacht: Den Staudensellerie putzen und waschen, in fingerlange Stücke schneiden und in der Brühe bißfest garen.
Die Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Das Öl erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten. Auf dem Boden einer Auflaufform die gedünsteten Zwiebeln gleichmäßig verteilen und den Sellerie darauf legen. Mit Meersalz und Pfeffer würzen. Die Sahne mit dem Käse und dem Weizenvollkornschrot verrühren und über den Sellerie geben.
Die Tomaten waschen, den grünen Stielansatz entfernen, in kleine Würfel schneiden, mit dem fein gehackten Basilikum mischen und ebenfalls über die Käsemasse streuen.
Den Sellerie 15 Minuten bei 220° überbacken.
Produkt-Informationen: Staudensellerie wird auch Stangen- oder Bleichsellerie genannt.
Die ernährungsphysiologische Bedeutung liegt zunächst im würzenden, Appetit und Verdauung anregenden Geschmack, verursacht durch ätherische Öle. Aber auch der Gehalt an Vitamin E, anderen Vitaminen sowie an Mineralstoffen ist wie bei allen Selleriearten hervorzuheben.
Wem die ganze Staude für eine Mahlzeit zu viel ist, der kann die äußeren Stengel für z.B. dieses Gericht verwenden. Die zarten Herzteile können dann roh in einem Salat oder einer anderen Rohkost genossen werden.

zurück

Rezeptsuche:

Aus dem Ofen

Aus dem Ofen

Fleisch & Fisch

Fleisch & Fisch

Gemüsegerichte

Gemüsegerichte

Kuchen & Desserts

Kuchen & Desserts

Salate & Frischkost

Salate & Frischkost

Suppen & Eintöpfe

Suppen & Eintöpfe