Warenkorb

Dein Warenkorb

Deine Bestellung zum
Bis zum änderbar!
Scheinbar gab es ein Problem beim Laden der Liefertermine. Bitte Lieferdatum auswählen
Es befinden sich Artikel mit Alkohol im Warenkorb. Die Lieferung darf nicht an Minderjährige erfolgen. Unser Fahrer wird dies bei der Auslieferung überprüfen.
Achtung: Du hast noch offene Änderungen in deinem Warenkorb. Vergiss nicht, deine Änderungen abzusenden! 🥕
Demeter
DE-ÖKO-039
Deutschland
Produktfoto zu Salat vom Trantenrother Hof

Salat vom Trantenrother Hof

Stück
Lieferoptionen:
#331
2,59 € / Stück
7% MwSt
Handelsklasse II

Info

Die große Vielfalt der Kopfsalate ist eine Varietät des Gartensalats (Lactuca sativa). Nach der Blattbeschaffenheit unterscheidet man hauptsächlich zwei Richtungen: Buttersalat sowie Eis- oder Krachsalat.
Buttersalat besitzt dünne, weiche Blätter und ist nach der Ernte nicht lange haltbar.  
Eissalat weist dicke, knackige Blätter auf und bleibt auch nach der Ernte länger fest.
Die Batavia-Sorten nehmen eine Mittelstellung zwischen beiden ein; sie sind weicher im Blatt und trotzdem knackig.
Eichblattsalat  ist eine Kreuzung zwischen Kopf- und Schnittsalat und hat dabei Eigenschaften des Buttersalats.

Kopfsalate lassen sich als Salate, auch gemischt mit Kräutern, Tomaten, Paprika, Oliven, Obst, Nüssen, Käse...; zubereiten und stellen eine erfrischende, appetitanregende und sehr bekömmliche Kost dar. Durch die unterschiedlichsten Soßenvarianten kommt viel Abwechslung auf den Tisch und erfreut nicht nur den Gaumen.

Kopfsalat ist sehr begrenzt haltbar. Er sollte kühl aufbewahrt und in ein feuchtes Papier gewickelt werden.  
                                                                                                                                                                                                                 

Hersteller Trantenrother Hof GbR
VerbandDemeter
KontrollstelleDE-ÖKO-039
HerkunftDeutschland
InhaltStück
QualitätDE-ÖKO-039

Herkunft

Trantenrother Hof GbR

58455 Witten Deutschland
Die 12 Hektar große Fläche des Trantenrother Hofes wird seit 1976 biologisch-dynamisch bewirtschaftet. Schwerpunkt ist der Gemüsebau mit über 40 Arten von Aubergine bis Zucchini sowie die Fleischerzeugung. Aber auch Getreide und Kleegras werden zur Fütterung der Tiere (8 Mastschweine, 300 Legehennen, 25 Mastputen, 50 Weihnachtsgänse und -enten) und als Gründüngung angebaut.

Der Hof wird von den beiden Betriebsleitern und ihren Familien bewirtschaftet und durch Praktikanten, Waldorfschülern des Landbaupraktikums und andere interessierte Menschen unterstützt.

Deutschland